Fortnight-Forum

Ich freue mich auf den Austausch mit anderen e-Teachern:

Nachtrag April 2012: Auf und über den Austausch freue ich mich auch weiterhin, aber erst einmal ist das Projekt Fortnight-Forum auf Eis – v. a. weil erst einmal viel Herzblut in www.campus-pharmazie.de geht – und ich mich einem solchen Forum nicht so widmen kann, wie ich es tun möchte. Die Zeit dafür muss also erst wieder reif werden… Aber technische Tipps und inhaltliche Anstöße nehme ich immer gern entgegen!

Was hat sich bei Ihnen bewährt – und wo hätten Sie gern mal einen Tipp von Mitstreitern oder möchten mal mit anderen zusammen eine Idee weiterdenken?

Der Plan: Ich lade zu “Fortnight-Foren” (“zwei-Wochen-Foren”) ein.

konkret:

  • eine konkrete Fragestellung rund ums moderierte e-Learning
  • zwei Wochen moderierte Diskussion,
  • abschließende Zusammenfassung zum Mitnehmen,
  • offen für alle e-Learning Akteure, die Fragen, Ideen und Antworten haben.
  • Vorankündigung hier, im Blog und über Twitter:

Schauen wir mal, ob wir daraus einen Ort für Austausch und Kontakte Knüpfen und Halten machen können und wollen. Zur Zeit sichte ich noch bestehende Austausch-Orte (online und offline) – und versuche festzustellen, wo es e-Learning-Diskussions- und Austauschbedarf gibt, den wir hier sinnvoll aufgreifen können.

Und falls jemand einen guten Tipp für ein übersichtliches Foren-Tool hat, in dem die Beiträge hierarchisch angezeigt werden können – auch Antworten auf Antworten z.B. – dann freu ich mich über eine Mail

Das kann auch gern ein WordPress-Plugin sein oder ein Tool, das eine eigene SQL-Datenbank braucht. Ich habe noch nicht Geeignetes gefunden. Meist kann man nur in einer Ebene antworten, das reicht mir für diese Zwecke nicht…

2 Gedanken zu “Fortnight-Forum

  1. Liebe Jasmin,
    immer wieder stelle ich fest, dass sehr viele Menschen noch gar nicht im Web 2.0 angekommen sind. Hemmschwellen abbauen, aufklären, einführen, tutorial begleiten… das sind so die Stichworte, die mir als erstes einfallen.

    Da sehe ich uns Lehrende oder “Lernbegleiter”, wie unsere Tätigkeit beim OpenCourse 2011 definiert wurde, in der allerersten Verantwortung.
    Die technische Entwicklung ist soviel schneller als der Mensch!

    Diesen Prozess möglichst pro-aktiv und selbstbestimmt zu gestalten ist sehr wichtig. Daher kann ich nur sagen, dass Einführungen in klarer, strukturierter und übersichtlich einfacher Form erfolgen müssen. Zudem braucht es die Ergänzung durch individuelle tutoriale Betreuung.

    Mein erster Tipp: genau zuhören, wo die Bedürfnisse liegen. Die Menschen ernst nehmen und sich ihnen detailliert widmen. Vor allem Ängste abbauen, indem man klar macht, dass die gesamte Vielfalt der Angebote nicht genutzt werden MUSS! JedeR sollte für sich entscheiden, in welchem Rahmen welche Tools und Arbeitsweisen sinnvoll bzw. möglich sind.

    Andrea

  2. Danke Andrea, fürs Hemmschwelle Abbauen in dieser Foren-Vorbereitung!

    Auch wenn ich deinen Impuls am liebsten gleich inhaltlich aufnehmen würde – nehme ich ihn erst einmal – wie angekündigt – als Auftakt der Themensammlung.

    Vielleicht wird daraus ein Foren-Strang zu konkreten Ideen, in moderierter Form in ein (beliebiges) Thema einzuführen…

    Oder der Auftakt zur Diskussion: “Wann strukturiert einführen = Antworten geben – und wann besser über Fallbeispiele etc. dem Teilnehmer Fragen geben… ”

    Schauen wir mal – ich sag mal: Mitte September startet das Forum.
    Und gern – sehr gern, könnt ihr alle / könenn Sie alle noch weiter Vorschläge einbringen.

    Schön, schon Gäste im neuen Zuhause zu haben!
    Jasmin